Kurzhaarfrisuren 2016 - Modische Trends für kurze Haare
© Amir Kaljikovic - Fotolia.com

In unserer Bilder-Galerie bei Frisurenkatalog.eu findet ihr über 150 tolle Kurzhaarfrisuren als Inspiration für euren zukünftigen Haarschnitt - hierbei haben wir uns auf qualitativ hochwertige Fotos konzentriert die aus Frisurenkollektionen namhafter Stylisten stammen. Zusätzlich findet ihr neben tollen Fotos, in unserem Online-Magazin zahlreiche Haarpflege- und Styling-Tipps. Deinem neuen Kurzhaarschnitt steht nichts mehr im Weg!

„Sleek oder Curly?“ - hauptsache kurz und unkompliziert

Kurzhaarfrisuren sind schon seit langem nicht nur Männern vorbehalten. Während in den 80er und 90er Jahren viele Frauen auf langes Haar gesetzt haben, die man je nach Wunsch „Sleek“ oder „Curly“ stylen kann, gibt es seit einigen Jahren einen Trend zu Kurzhaarfrisuren bei Damen zu verzeichnen. Das wird sich auch für 2016 nicht ändern, denn Frauen haben erkannt, dass vor allem im Sommer ein Kurzhaarschnitt schnell und unkompliziert ist.

Frauen oder Männer - wer verbringt mittlerweile mehr Zeit im Badezimmer?

Und überhaupt: viele Damen haben schlichtweg keine Zeit jeden Morgen eine halbe Stunde oder mehr wegen ihrer Frisur im Badezimmer zu verbringen. Die Kinder gehören versorgt und in die Schule oder Kindergarten gebracht, in der Arbeit wird man ebenfalls bereits erwartet. Die Anforderungen an das weibliche Geschlecht sind so groß wie nie zuvor. Trendbewusste Männer haben dieses Jahr für sich den Bart neu entdeckt: dieser wird mit exquisiter Bartpflege wie Bartöle, Balsame und Moustache Wax früh morgens im Badezimmer verwöhnt und viele Frauen werden sich fragen wer mittlerweile mehr Zeit im Badezimmer verbringt? Für einen gepflegten Bart der sich angenehm weich anfühlt und gut duftet teilt man gerne das Badezimmer.


Kurzhaarfrisuren - Bilder-Galerie

Zum Vergrößern bitte auf das Frisuren Bild klicken!

Zum Vergrößern bitte auf das Frisuren Bild klicken!

     1 2 3 4 . . . . 9      
                 

Trendige Kurzhaarfrisuren 2016 für Damen


Wenn du nicht ganz sicher bist, wie kurz du deine Haare tragen willst, empfiehlt sich ein Kompromiss: Der Wechsel zur Bubikopf Frisur kann schließlich auch schrittweise erfolgen, zum Beispiel über Schulterlänge zu einem Pagenschnitt, und von da zur angestuften, frechen Bob Frisur. Sollte dir ein Kurzhaarschnitt dann doch etwas zu gewagt sein, oder du stellst fest, dass du mehr an deinen langen Haaren hängst als gedacht, kannst du jederzeit die Notbremse ziehen.

Vielleicht gehörst du aber zu jenen Frauen, für die “Haare zu lassen” das Symbol für eine innere Entwicklung ist? Mit dem man das Ende einer Lebenskrise markieren will oder einen beruflichen Neuanfang startet? Dann kann ein krasser Imagewandel sogar von Vorteil sein, denn Veränderungen, die von heute auf morgen stattfinden, werden vom Umfeld meist mit Überraschung und größerem Enthusiasmus registriert: “Das macht dich um Jahre jünger!” heißt es dann, oder “Wow! Die neue trendige Kurzhaarfrisur steht dir wirklich gut.” Abgesehen davon, dass solche Kommentare dem Ego schmeicheln, sieht man nicht nur “aufgeräumter” aus mit dem neuen Styling - man fühlt sich danach auch so.


Aktuelle Kurzhaarschnitte 2016 für Männer
© MAXFX - Fotolia.com

Aktuelle Kurzhaarschnitte 2016 für Männer

Bei den Herren der Schöpfung ist nach wie vor der Kurzhaarschnitt auch für 2016 voll im Trend. In den letzten Jahren waren bei den Männerfrisuren raspelkurze Frisuren-Looks mit Tribals und anderen einrasierten Motiven im Frisurentrend. Für 2016 trägt man den oberen Haarbereich durchaus etwas länger.


Durch etwas längeres Haar im oberen Bereich, lassen sich die unterschiedlichsten Trendfrisuren stylen. Mittels Pomade oder Wet-Gel nach hinten frisiert für einen schönen Nass-Look oder mit einem Modelling Clay oder Fibre Gum zerzaust nach vorne oder oben modelliert, für eine trendige „Out-of-the-bed“ Kurzhaarfrisur.


Kurzes Haar und seine Bedeutung


Während im Mittelalter kurze Haare bei Männern auf einen niederen Stand hindeuten konnten, sind sie heute eher Ausdruck von Angepasstsein, Sorgfalt und Gründlichkeit. Frauen signalisieren ein gesundes Selbstbewusstsein damit. Offensichtlich grübeln sie auch nicht darüber nach, ob man(n) sie als feminin wahrnimmt oder nicht.


Der Effekt sollte aber nicht überbewertet werden, denn wichtiger ist, dass man sich wohlfühlt mit der Frisur, egal ob es sich um einen Kurzhaarschnitt oder eine Langhaarfrisur dreht. Sie muss zu einem passen und Frauen, denen die Natur eher derbe, maskuline Gesichtszüge mitgegeben hat, wirken durch extrem kurzes Haar oftmals zu “hart”. Entschärfen lässt sich dies durch eine betont weibliche Silhouette, die durch einen fransigen oder fedrigen Schnitt, sowie durch etwas Länge im Nacken oder an den Seiten, erreicht werden kann.

Frisuren bei Frauen und Männern und der damit verbundene Haartrend sind seit über zweitausend Jahren und darüber hinaus ein großes Thema. Ob Langhaarfrisuren oder Kurzhaarfrisuren, heutzutage kommen und gehen Frisurentrends. Sehr oft werden ältere Trends hervorgeholt und mit dem aktuellen Zeitgeist kombiniert, um so neue Trendfrisuren zu kreieren.


Praktisch, vielseitig und schnell

Kurzhaarfrisuren - Praktisch, vielseitig und schnell
© Amir Kaljikovic - Fotolia.com

Der größte Vorteil bei trendigen Kurzhaarfrisuren liegt in der Zeitersparnis: Zwar kann man auch lange Haare an der Luft trocknen lassen und beim Fönen nur mit den Fingern etwas Stand hineinbringen. Wer jedoch nicht gerade mit dichtem, kräftigem Haar gesegnet ist, kommt um den Einsatz von Bürsten, Wicklern oder Lockenstäben meist nicht herum.

Kurzhaarfrisuren indes sind ruck-zuck gewaschen, genauso schnell getrocknet und in Form gebracht. Oft gewinnen sie alleine durch den Schnitt an zusätzlichem Volumen, und wenn man doch zu Rundbürsten greifen möchte, um sie zu stylen, sind sie immer noch schneller trocken als bei mittellangen Frisuren. Besonders beim Sport, sehr frühen Arbeitszeiten oder im Urlaub stellt dies eine immense Erleichterung dar.

Mechanischen Beanspruchungen gegenüber ist Kurzhaar meist resistent, und chemische Behandlungen steckt es locker weg: Bevor Dauerwelle und Coloration dem kurzen Haar etwas anhaben können, wird meist wieder die Haarschere eingesetzt.

Einen potenziellen Nachteil hat es allerdings: Da auch der beste Kurzhaarschnitt recht schnell herauswächst, geht ebenso der Pep ratz-fatz verloren. Häufigere Friseurbesuche sind die Folge - mit entsprechenden Auswirkungen auf das Budget.

Unterschiedliche Varianten

Zwar sind die Gestaltungsmöglichkeiten nicht ganz so groß wie bei Langhaarfrisuren, aber auch Kurzhaarfrisuren lassen sich unterschiedlich frisieren: Man kann es scheiteln, mit Pony tragen, aus der Stirn und hinter die Ohren kämmen; es tönen, färben und mit Strähnchen/Highlights versehen. Romantiker können mit dem Lockenstab einzelne Strähnen kringeln, und etwas Gel verhilft bei Kurzhaarschnitten für Männer oder Frauen für einen trendigen Look.

Davon abgesehen macht es einen Unterschied, ob wir von Herren- oder Damenfrisuren reden: Während kinnlanges Haar bei einer Frau durchaus als “kurz” betrachtet wird, gelten längere Deck- oder bis auf den Kragen reichende Nackenhaare bei Männern bereits als “lang”. Zwischen den gefönten Popper-Frisuren aus den Achtzigern und Brad Pitts post-trojanischem Frisuren-Look liegen daher Welten.