Bob Frisuren

Der Bob ist in der Welt der Frisuren ein echter Klassiker für Damen, der nie ganz aus der Mode kommt, dabei aber dennoch sehr wandelbar in seinen verschiedenen Bob-Variationen ist, so dass er sich mit jeder Saison erneut an die wandelnde Mode anpasst.

Entsprechend gibt es bei den Bob Frisuren auch erneut viele schicke Trends für 2017, mit denen man sich nicht von seinem geliebten Frisuren Bob trennen muss, aber immer noch voll am Puls der Zeit liegt. Wer bisher noch keinen Bob getragen hat wird durch die reizvollen Haartrends vielleicht den Schritt wagen und sich selbst mit einem zukünftig in Szene setzen.

Die unterschiedlichen Bob Varianten

Erwähnt sei der „Asymmetrische Bob“, bei dem den Nackenbereich asymmetrisch geschnitten wird, bekannt auch als „Victoria Beckham Bob“. Diese Frisuren-Variante wird aktuell sehr gerne bei Damen getragen, welche Frisuren mittellang bevorzugen.

Eine Kreation des 21. Jahrhunderts ist auch der „Long Bob“, bei dem die Haare schulterlang sind und mit Mittel- oder Seitenscheitel gekämmt werden.

Noch spannender und exotischer klingt der „A-Line Bob“, mit einem gerade geschnittenen Pony und klassisch gerade geschnittenen Seitenhaaren. Allerdings ist er eher für gerade Haare geeignet, bei denen der Schnitt voll zur Geltung kommen kann.

Woher der Name „Merkel Bob“ kommt, muss nicht erklärt werden, es ist zugleich der bekannteste Bob Kopf der Welt. Genau genommen, ist er jedoch als ein Pagenkopf zu sehen. Denn die Bob Frisur, bei der die Haare länger als kinnlang und die Nackenhaare nicht ausrasiert sind, ist eine Pagenkopf Frisur.


Bob Frisuren - Bilder-Galerie

Zum Vergrößern bitte auf das Frisuren Bild klicken!

Zum Vergrößern bitte auf das Frisuren Bild klicken!

     1 2      


Dip-Dying, Haarfarben und Schnitte für 2017

Ein Trend, der sich 2017 nun auch im Bob fortsetzt, ist das Dip Dying: Die Bob Frisur wird mit einem Farbverlauf von den Spitzen ausgehend verschönert, als hätte man die Haare in einen Farbtopf getaucht. Der Dip-Dye-Effekt und der geschnittene Sidecut geben der Frisur das gewisse Etwas. Auch der klassische Lousie Brooks-Bob ist 2017 tragbar - am liebsten in kräftigen Statementfarben und vielen feinen Strähnchen.

Asymmetrische Akzente bei Bob Frisuren

Ein echter Hingucker werden Bob Frisuren in der kommenden Saison durch unklare Linien und asymmetrische Haarschnitte. Die untere Schnittkante im Nacken darf und soll gerne schräg angelegt sein, je extremer gestaltet umso stylisher der Look und umso vielseitiger auch die Möglichkeiten beim Styling selbst. Auch ein passender Pony, ebenfalls gerne angeschrägt, macht Bob Frisuren zu einem wahren Eyecatcher mit dem man sich 2017 sehen lassen kann. Getragen werden die stilvollen und absolut modischen Schnitte entweder offen und gestylt oder mit Modeaccessoires wie Haarklipse und ähnlichem.

Locken und glatt - immer wieder neu

Es gibt viele verschiedene Arten, eine Bobfrisur zu tragen - vom präzisen Schnitt bis hin zum Lockenbob. Das Tolle am Bob: Diese Frisur steht nahezu jeder Frau, da es von Ohr- bis Schulterlänge so mannigfaltige Möglichkeiten gibt, den Bob zu stylen und zu schneiden.

Zu einem Blickfang werden die Bob Frisuren in 2017 zudem durch die gekonnte Umformung der Struktur des Haars an sich. Soll es frisch und dennoch edel wirken, dann sind Locken ein wunderbares Mittel um dem Bob das gewisse Etwas zu geben, im Alltag darf es gerne glatt hergehen. Wer es lieber etwas aufregender mag, trägt den Bob mit cooler, fransiger Kontur oder im Wuschel-Look. Auch Frauen mit Locken oder welligem Haar können 2017 auf die Trendfrisur Bob setzen: mindestens kinnlang und mit längerem, schrägen oder ganz ohne Pony sollte er geschnitten werden. Dafür schön zerzaust getragen, was für einen verspielten, sexy Look sorgt.


Mittellange Bob Frisur

Bob Frisuren 2017 - Mittellang und mehr

Was hat die blonde Bundeskanzlerin Merkel mit der tief schwarzhaarigen Cleopatra aus Ägypten und mit dem berühmtesten Spice Girl Victoria Beckham gemeinsam? Vom ungeübten Blick kaum zu sehen! Vom ersten Blick an sehen es jedoch Friseure, Stylisten, und vielleicht modisch interessierten Frauen. Es ist die mittellange Frisur! Denn die Bundeskanzlerin Merkel trägt eine Abwandlung der Frisur, die bereits in der Zeit, in der Cleopatra gelebt hat, getragen wurde. Sehr beliebt sind seit 2017 auch wieder extravagante Frisuren mittellang. Und das nicht nur von den Frauen, sondern auch von den Männern Ägyptens. Es ist die "Bob Frisur", die damals von den Frauen überschulterlang und von den Männern schulterlang (heute als „Pagenkopf“ bekannt) getragen wird. Zahlreiche ägyptische Fresken belegen es überzeugend.

Was zeichnet die typische Bob Frisur aus? Zur klassischen Bob Frisur gehört in erster Linie ein obligatorisches und ziemlich langes Pony. Ferner zeichnen die Bob Frisur die zunehmenden Haarschnitte der Seitenpartien wie auch die gerade geschnittene Nackenpartie aus. Die Bob Frisur, die uns die alten Ägyptern vermacht haben, wird in der modernen Zeit immer wieder neu entdeckt.

Ein erstes Comeback erlebt sie bereits in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Aus dieser Zeit stammen die zwei Variationen der Bob Frisur, die Pagenkopf bzw. Bubikopf getauft werden. Bei beiden fällt vor allem das besonders dichte und sehr gerade geschnittene Pony auf. Diese zwei bekanntesten Abwandlungen der Bob Frisur sind mittlerweile auch zu Klassiker geworden. Als kurze (kinnlange) Haarschnitte werden sie zu den ersten Symbolen für die Emanzipation der Frauen der 20er und der 30er Jahre, die zugleich erstmalig Hosenanzüge zu tragen wagen. Die Bob Frisur wird daher auch als „Page Boy Frisur“ bzw. „Garçon Schnitt“ (Haarschnitt für Knaben) bezeichnet.


Welcher Schnitt für welchen Haartyp?

Zu asymmetrischen Bob-Schnitten passt am besten der Sleek-Style; so kommt der grafische Schnitt noch besser zur Geltung. Süß und elegant zugleich lässt sich der Bob auch im Sixties-Style tragen: rund geschnitten, gestuft und ohrlang.

Ein geradliniger Bob eignet sich perfekt für kräftiges Haar, für feines Haar sind Schnitte mit fransigen oder stufigen Konturen besser geeignet.

Wer gern ein paar mehr Stylingmöglichkeiten hat, trägt 2017 den angesagten Longbob: Hier fällt das Haar bis knapp auf die Schultern, im Ponybereich ist er etwas länger. Diese Frisur ist zeitlos und sowohl mit feinem als auch mit dickem Haar gut tragbar.

Mittellange Bob Frisuren

In den 60er Jahren werden die Bob Frisuren mittellang wieder neu entdeckt, um sehr schnell einen echten weltweiten Boom zu erfahren. Kreiert wird 1963 die Variante Sassoon unter der Haarschere des Starfriseurs aus London Vidal Sassoon und wird bald zur Kultfrisur. Die Sassoon Variante ist kinnlang, hat klare gerade Konturlinien und kurze Nackenpartie. Geeignet ist sie für alle Haartypen. Ob glatte, wellige oder lockige Haare, die Sassoon Frisur verschönert Millionen Frauen aller Welt und Vidal Sassoon verhilft sie zum verdienten Weltruhm. Er bekommt unter anderem die Titel 'Revolutionär der Haarmode' und 'berühmtester Figaro des 20. Jahrhunderts'.

Auch im neuen Jahrtausend ist die mittellange Bob Frisur nicht vergessen. Die Variante „Victoria Beckham Bob“ wird nach der Jahrtausendwende geboren, die einen eindrucksvollen Aufschwung erfährt. Der Bob des 21. Jahrhunderts ist beispiellos vielseitig und abwechslungsreich. Die Bob Frisur des neuen Jahrtausends ist im wahrsten Sinne des Wortes vielförmig und vielfarbig. Hochkarätig extravagant bis bizarr sind die zahlreichen neuen Varianten des alten klassischen Bob. Pflegen lässt sich der Bob am besten mit hochwertigen Haarkosmetik Produkten aus dem friseurexklusiven Bereich z.b. direkt von einem Friseurbedarf Onlinehandel.

Neue Elemente der Bob Frisur von heute sind neben der Asymmetrie auch die Seitenpartien, die fransig geschnitten werden, oder auch die nach vorn gebogenen Seitenpartien mit Überlänge. Ferner sind anrasierter oder angestuft geschnittener Nackenbereich, phantasievoll angeschrägt geschnittene Ponys wie auch in Zick Zack Linien geschnittene Seitenpartien zu erwähnen. Der an sich pflegeleichte Bob lässt zudem durch geschicktes phantasievolles Styling jede erdenkliche Frisur zaubern.


Fotocredits für die verwendeten Bob Frisuren
© Mieka Hairdressing (Tracey Hughes / Olivia Zynevych)