Der ionische Fred - Ratgeber für HaartrocknerEin Haartrockner ist nahezu in jedem Haushalt vorhanden und mit wenigen Wörtern definiert: Ein Gerät, das von einem Motor durch Elektrizität angetrieben wird, einen Luftstrom erzeugt und zum Trocknen der Haare dient.

Dennoch gibt es sehr viel Wissenswertes über das nützliche Gerät, dem Haartrockner, zu berichten. Sehr viele benutzen das Wort Fön oder Föhn. Die Wortherkunft ist auf die Windart Föhn – ein warmer Wind, der von Bergen herunter weht – zurückzuführen. Die Bezeichnung Fön ließ sich die Firma AEG im Jahre 1908 als Wort- und Bildmarke eintragen, seit 1941 lautet die Eintragung: Foen. Nur die Firma AEG darf den Haartrockner offiziell als Foen anbieten.

Der Haartrockner feiert sein 100 jähriges Bestehen

Als alltäglicher Gebrauchsgegenstand aus keinem Bad mehr wegzudenken, erfreut sich der Haartrockner über ein 100jähriges Bestehen. Die heutigen Modelle erinnern nur noch wage an die Haartrockner der ersten Generationen. Ergonomie, Leistungseffizienz, Handhabung uvm. sind Kriterien, die in die Weiterentwicklung der letzten Jahrzehnte eingeflossen sind.

Unterschied zwischen AC und DC-Motoren

Grundsätzlich hat man die Auswahlmöglichkeit zwischen einen handelsüblichen und einen gewerblichen Haartrockner. Während die Handelsüblichen zumeist mit einem sogenannten DC-Motor (Gleichstrom-Motor) ausgestattet sind, besitzen die Haartrockner in Salonqualität – werden auch Profi-Haartrockner genannt – einen sogenannten AC-Motor (Wechselstrom-Motor). Die Vorteile des Profi-Haartrockners sind unter anderem eine längere Lebensdauer und die enorme Leistungsstärke, diese ermöglicht einen höheren Luftdurchsatz und somit ein schnelleres Trocknen der Haare.

Kalttaste – ideal zum Fixieren der Frisur

Unabhängig vom Motor besitzen alle heutigen Modelle Schalter, Reglertasten oder Knöpfe, um die erzeugte Wärme und den Luftstrom zu regulieren. Das ist sehr wichtig, denn zu heiße Luft schädigt Haarstruktur und Kopfhaut. Die sogenannte Kalttaste ist mittlerweile ebenfalls in vielen Modellen integriert. Sie ist sehr nützlich und verleiht der Frisur den nötigen Halt. Während bei den Modellen mit DC-Motoren beim Betätigen der Kalttaste die Wärme zumeist nur reduziert wird, nimmt der Profi-Haartrockner durch das Drücken der Kalttaste die komplette Wärme weg und nur kalte Luft strömt auf die Haare, somit gelangt mehr Spannkraft und Halt in die Frisur.

Ionen-Technologie – wie wirkt es auf das Haar?

Mehr Glanz, gesundes Haar und Kopfhaut, mehr Geschmeidigkeit, kürzere Föhnzeiten etc. versprechen die neuen Haartrockner-Generationen. Keramik-Ionen-Technologie lautet das Zauberwort. Der Haartrockner erzeugt negative Ionen, die alle statischen Aufladungen aus den Haaren entfernen. Die Keramikbauteile im Haartrockner verstärken den Effekt der Ionen-Technologie. Weiterhin löst die Ionen-Technologie das Wasser in den Haaren in allerkleinste Tropfen auf und lässt sie schneller trocknen, so spart man nebenbei Zeit und Stromkosten. Die meisten Frauen mit halblangen und langen Haaren, die einen Haartrockner mit der genannten Technologie getestet haben, möchten diesen nicht mehr missen.

Bei langen oder sehr dichten Haaren benötigt man eine entsprechend längere Föhnzeit als bei kurzem Haar, hierbei kann auch das Gewicht des Haartrockners entscheidend sein. Es sollte nicht zu schwer in der Hand liegen. Auch die Kabellänge ist von Modell zu Modell sehr unterschiedlich und es kann je nach individuellen Belangen gewählt werden. Zum Stylen mit einer Rundbürste empfiehlt es sich ein Haartrocknermodell mit längerem Kabel zu wählen, um genügend Bewegungsfreiheit zu haben.

Stylingdüse, Luftdusche – unabdingbare Must-Haves

Zahlreiches Zubehör rund um den Haartrockner erleichtern das gute Aussehen. Mit der Föhn- bzw. Stylingdüse, die standardmäßig zu jedem Haartrockner gehört, wird ein Luftstrom gezielt auf eine Haarsträhne geleitet und erzeugt den gewünschten Effekt. Ohne Düse wird der Luftstrom breit verteilt. Der Diffusor, auch Luftdusche oder Fingeraufsatz genannt, wird gerne zum Modellieren von Locken, Natur- und Dauerwelle benutzt. Manche Haartrockner bieten noch die Möglichkeit eines Bürsten- oder Kammaufsatzes, Lockenstab etc.

Mobile Trockenhauben auch für zu Hause

Nicht unerwähnt sollen auch die Trockenhauben sein, manchmal werden sie auch Schwebehauben genannt. Für Frisuren, die ein Aufdrehen der Haare auf Lockenwicklern erfordern, ist die Trockenhaube unverzichtbar. Früher noch unhandlich auf einem Stativ befestigt, bedeutete das, für die Dame die darunter saß, ein statisches Sitzen bis die Haare getrocknet waren. Die heutigen Trockenhauben sind sehr bequem und lassen während des Trocknens der Haare genug Bewegungsfreiheit zu. Mittlerweile gibt es auch hochwertige mobile Trockenhauben von BaByliss PRO.

Die Hersteller von Haartrocknern bieten uns mit ihren Entwicklungen, Technologien und Design ein breites Spektrum an Auswahlmöglichkeit. Somit können wir uns an unseren eigenen Wünschen orientieren, die Wahl treffen und unseren Haaren Gutes tun.

Weiterführende Links zum Thema Haartrockner